Curling-Abteilung des Kölner Eis-Klubs e. V.
Der jüngste Verein in NRW, Curling im Schatten des Kölner Doms!

Nach Fertigstellung des neuen Eis- und Schwimmstadions Lentpark an der Zoobrücke in Köln hat die Leitung des KEK sich entschieden weitere Eissportarten in Köln anzusiedeln. Ein Anruf beim Deutschen Curling Verband (DCV) führte zu der Telefonnummer von Dr. Christoph Möckel, einem bekannten Spitzencurler in Deutschland, welcher inzwischen in Köln wohnte. Da er viele Curler in der Kölner Gegend kannte, wurde Mitte November 2011 das erste Treffen mit dem Ziel der Curling-Club-Gründung vereinbart. In der Tat kamen viele Curler, aber auch einige Anfänger und man entschied sich, als Curling-Abteilung des KEK, regelmäßig im Lentpark Curling zu spielen. Als Glücksgriff stellte sich heraus, dass ein neu eingestellter Eismeister alle Patente für Curling-Eis besaß. Das notwendige Equipment wurde beschafft. Neue Steine im Wert von über 12.000 Euro aus einer Privatspende, Besen, Slider, Antislider und Geräte zur Bearbeitung des Eises. Schon schnell machten die Curler von sich Reden. Ca. 150 Schnuppercurler per Saison probieren Curling aus. Leider bleiben nicht viele als Mitglieder dabei. Der Club wird in jeder Hinsicht als Abteilung des KEK von diesem in jeder Hinsicht unterstützt. Nachdem bereits in der ersten Saison 2011/12 Turniere besucht wurden, kam der Alltag der Curler erst mit der Saison 2012/13. Der Club sicherte sich durch die Mitgliedschaft  im Landeseisportverband NRW  und Deutschen Curling Verband deren Unterstützung. Die ersten Erfolge, wie der erste Platz im Turnier von Dundee, Schottland, dritter Platz im Turnier von Mannheim, vierter Platz im Turnier von Luxemburg, achter Platz im Düsseldorfer Turnier und zweiter und dritter Platz im Lentpark-Pokal auf heimischem Eis waren die ersten Erfolge der Kölner Curler.

Das erste Turnier, das der noch junge Club selbst austrug war ein voller Erfolg. Das erste internationale Turnier um den Lentpark-Pokal mit 10 Teams wurde mit der Deutschen Meisterschaft der Betriebsmannschaften des DCV mit 10 Teams zusammengelegt und zum Saisonschluss im April 2013 ausgespielt. Mit Unterstützung von Mannheim und Düsseldorf waren ausreichend Steine und Rink-Equipment zu organisieren, um das Turnier über zwei Tage reibungslos ablaufen zu lassen.

Leider haben die beiden mit viel Herzblut vorbereiteten Abende für Rollstuhl-Curling in Zusammenarbeit mit dem DCV nicht zu den gewünschten Erfolgen, vielen Rollstuhlteilnehmern, die das Angebot des abendlichen Curlings aufnehmen, geführt. Auch eine eigene Rollstuhl-Mannschaft kam nicht zusammen.

Dafür hat sich der KEK eine besondere Förderung für die Jugend einfallen lassen. Jeden Mittwoch von 17.30 Uhr bis 18:00 Uhr können die Jugendlichen des KEK unter der Anleitung des Jugendwartes der Curling-Abteilung das Spiel mit den dröhnenden Steinen oder auch Roaring Game üben. Hierzu wurden extra Jugend-Steine beschafft,  welche die gleichen Spieleigenschaften wie große Steine aufweisen, aber um mehr als die Hälfte leichter sind. Man erhofft sich hier eine Liga der Jugend die in einer NRW-Liga oder auch DCV-Liga münden könnte.

Nachdem die Curling-Abteilung des KEK nach bereits 2 Wintern so gut aufgestellt ist, dass sie spielerisch die Voraussetzungen für alle wichtigen nationalen und internationalen Turniere erfüllt und selbst ein wichtiger Meilenstein im jährlichen Turnierkalender ist, wird wohl Köln innerhalb der nächsten Jahre einen Schwerpunkt im deutschen und internationalen Curling spielen.

Abteilungsleiter Curling

Dr. Christoph Möckel

club@curling-köln.de


Copyright © 2015 by LEV NRW e.V. Besucher: 35172014, derzeit online: 9, in den letzten 24h: 648 Home | Impressum