Technische Bestimmungen für die Saison 2019/2020

Stand 16.07.2019

Sportpasspflicht für alle startenden Läufer/innen

Die Deutsche Eislauf Union weist darauf hin, dass für alle startenden Läufer/innen ein gültiger Sportpass vorliegen muss.  Grundlage dieser Forderung sind die geltenden Bestimmungen der DKB sowie der Durchführungsbestimmungen der Deutschen Eislauf Union. In Art. 9 der allgemeinen Bestimmungen heißt es:

Jeder Läufer, der an Klassenlaufen, Wettbewerben oder Meisterschaften teilnimmt, benötigt einen gültigen Sportpass der DEU. Der Sportpass ist der allein verbindliche Nachweis von Vereinszugehörigkeit und Startberechtigung eines Läufers. Er enthält alle erforderlichen persönlichen und sportlichen Daten des Passinhabers.

Auf der DEU Obleutetagung vom 24.11.2018 wurde zusätzlich eine Läuferlizenz eingeführt unter Art 9a der allgemeinen Bestimmungen heißt es:

„Jeder Aktive, der am Sportbetrieb der DEU, eines LEV oder Vereins teilnimmt, muss im Besitz einer gu?ltigen La?uferlizenz sein, die ja?hrlich vor der Wettkampfsaison zu erneuern ist und die fu?r jeweils eine Wettkampfsaison gu?ltig ist.

 Eine La?uferlizenz ist gebu?hrenpflichtig zu erwerben. Die jeweils gu?ltige Gebu?hr wird mit der Preisliste der DEU gem. Art. 8 FGO bekannt gegeben.

Eine La?uferlizenz kann nur erwerben, wer einem Verein angeho?rt und im Besitz einer Startberechtigung gem. Art. 9 ist (Sportpass).(...)“

Wir weisen darauf hin, dass die Deutsche Eislauf Union durch die Prüfung der Melde- und Ergebnislisten die Einhaltung dieser Regel zukünftig prüfen wird. Wir möchten daher alle Vereine bitten, frühzeitig Sportpässe für diejenigen Sportler zu beantragen, für welche diese gültige Regel bisher nicht angewendet wurde.

 

Grundsätzliches

Alle Wettbewerbe innerhalb des Eissport-Verbandes NRW werden gemäß der DKB durchgeführt, sofern in den einzelnen Ausschreibungen keine besonderen Bedingungen genannt werden.

Die Wettbewerbe sind nur für Amateure offen, die einem Verein angehören, der Mitglied in einem Landeseissportverband ist. Darüber hinaus muss der Sportler die Voraussetzungen für die jeweilige Kategorie erfüllen.

Der jeweilige Veranstalter ist berechtigt, bei zahlreichen Meldungen eine gesonderte Gruppeneinteilung vorzunehmen. Sportler des Eissport-Verbandes NRW dürfen nicht in einer niedrigeren Klasse als bei den Landesmeisterschaften 2019 starten.

Bitte beachten Sie, dass innerhalb einer laufenden Wettkampfsaison nur ein Wechsel von der Breitensportklasse zur Leistungsklasse möglich ist. Ein Wechsel zurück zur Breitensportklasse kann nur am Ende einer Saison erfolgen.

Wir weisen darauf hin, dass bei allen Wettbewerben in NRW die neuen ISU Bestimmungen zur Anwendung kommen, wonach bis zur Nachwuchskategorie bis zu 8 Sportler in einer Einlaufgruppe laufen können. Bei Minis bis Freiläufer sind es 10 Sportler pro Einlaufgruppe.

Die Höchstaltereinteilung ergibt sich wie folgt:                                                                                       

Altersklasse

geboren nach dem

geboren vor dem

AK 6

01.07.2012   

30.06.2013  

AK 7

01.07.2011   

30.06.2012

AK 8

01.07.2010   

30.06.2011

AK 9

01.07.2009   

30.06.2010

AK 10

01.07.2008  

30.06.2009

AK 11

01.07.2007  

30.06.2008

AK 12

01.07.2006   

30.06.2007

AK 13

01.07.2005   

30.06.2006

AK 14

01.07.2004    

30.06.2005

AK 15

01.07.2003  

30.06.2004

AK 16

01.07.2002   

30.06.2003

Der jeweilige Veranstalter kann bei zu geringer Meldezahl einzelne Kategorien oder auch den ganzen Wettbewerb streichen.

Bei Wettbewerben unter Beteiligung von auswärtigen Vereinen (Vereine anderer LEV´s) kann der Veranstalter eine doppelte Meldegebühr berechnen, wenn kein Preisrichter des entsendenden LEV´s zum Wettbewerb gemeldet wird.

Meldelisten, Ergebnisse und ggf. Fotos von Sportler werden im Internet auf der Homepage und auf den Presseseiten des LEV NRW e.V. veröffentlicht. Mit der Anmeldung zum Wettbewerb stimmen der Sportler bzw. seine gesetzlichen Vertreter der Veröffentlichung zu.

Kategorie

 

Einlaufzeit

in Minuten

Läufer

pro Einlaufgruppe

Freiläufer

4

10

Figurenläufer

5

8

Kunstläufer

5

8

Anwärter

5

8

Neulinge 1

5

8

Neulinge 2

5

8

Pre-Novice

5

8

AK 6/7

5

8

AK 8/9

5

8

Pre-Advanced Novice

KP: 4    Kür: 5

8

Advanced Novice

KP: 4    Kür: 5

8

Jugend

KP: 6    Kür: 6

6

Junioren/ Meisterklasse

KP: 6    Kür: 6

6

 

Leistungssport NJS-System

Grundsätzlich 8 Läufer pro Einlaufgruppe möglich

Einlaufzeit      KP:  4 Minuten

                        Kür: 5 Minuten

NRW Kategorie

Advanced Novice

Pre Advanced Novice

AK 8/9

AK 6/7

KP

 

2:20 +/- 10 sec.

2:20 +/- 10 sec.

--------------------------

----------------------

Sprungkombination

2/2

2/1 oder 2/2

----------------------------

-----------------------

Kür

3:00 +/- 10 sec.

3:00 +/- 10 sec.

3:00 +/- 10 sec.

3:00 +/- 10 sec.

Sprungelemente

6

 

Davon 2 Sprungkombinationen/

Sequenzen

 

6

 

Davon 2 Sprungkombinationen/

Sequenzen

 

6

 

Davon 2 Sprungkombinationen/

Sequenzen

 

6

 

Davon 2 Sprungkombinationen/

Sequenzen

 

Pirouetten

2  max. Level 3

2   max. Level 3

2   max. Level 3

2   max. Level 3

Schrittfolge

max. Level 3

max. Level 3

max. Level 3

max. Level 3

Komponenten

SS, TR, PE, IN

SS, TR, PE, IN

SS, TR, PE, IN

SS, TR, PE, IN

Faktor für PCS

Girls 1,6; boys 1,8

Girls 1,6; boys 1,8

Girls 1,6; boys 1,8

Girls 1,6; boys 1,8

Alter

Max. 15

Mind. KK 3

Mind. 9 Jahre

Max. 12 Jahre

Max. KK 4

Max. 9 Jahre

Mind. KK 6

Max. 7 Jahre

Mind. KK 8

           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Genauere Beschreibung der einzelnen Kategorien entnehmen Sie bitte unter Wettbewerbe Leistungssport Einzel E 1-7

 

 

 

Breitensport OBO-System

Minis bis Freiläufer:                          10 Läufer pro Einlaufgruppe

Figurenläufer bis Young Adult:         8 Läufer pro Einlaufgruppe

Einlaufzeit:     Minis - Freiläufer 1:                           4 Minuten

                        Figurenläufer - Young Adult:            5 Minuten

NRW Kategorie

Young Adult

 

Pre- Novice

(NJS,

aber auch OBO)

Neulinge 2

 

Anwärter/

Neulinge 1

Figurenläufer 1, 2 /u. Kunstläufer

Freiläufer 1+2

Freiläufer 3

Minis+ Eisläufer

Kürklasse

Mind. KK 5

Mind. KK 5

Max. KK 5

Max. KK7/

Max. KK 6

Max. Figurenläufer/

Max. KK8, BK 8, Kunstl.

Max.

Freiläufer

Max. Freiläufer

Max. Eisläufer

Einlaufzeit (Min.)

5

5

5

5

5

4

4

4

Kür

2:50

3:00 +/- 10 sec.

3:00 +/- 10 sec.

2:20 +/- 10 sec

2:00

1:00

1:00

Parcour

Sprungelemente

6

6

5

4

4

2

2

Pirouetten

3 max. Level 3

2  max. Level 3

2  

2  

2  

1

1

Schrittfolge

max. Level 3

max. Level 3

Ganze Bahn

Ganze Bahn

Choreostep mit Flieger min. 3s u. Verbindungsschritten

3x Dreierwalzer

Flieger 6s

3x

Dreierwalzer

Flieger 6s

Faktor für PCS

1,6

Girls 1,6; boys 1,8

 

 

 

 

 

 

Alter

Ab 18 Jahre

 

 

Max. 18 Jahre

 

 

 

keine Alters-

begrenzung

 

 

keine Alters-begrenzung

 

 

Figurenläufer1:  Max. 14 Jahre

Figurenläufer 2: ab 14 Jahre

Kunstläufer: keine Altersbegrenzung

Max. 12 Jahre

Ab 12 Jahre

Ohne Altersbegrenzung

 

 

 

Genauere Beschreibung der einzelnen Kategorien entnehmen Sie bitte unter Vereinswettbewerbe 1-12

Vereinswettbewerbe
(Alle Vereinswettbewerbe können mithilfe von Excel Tabellen oder nach dem OBO System gewertet werden)

1. Minis

Jahrgang 2012 und jünger

Parcours mit folgenden Pflichtelementen

Ø  Storch

Ø  Rollerfahren (Übersetzen nicht erlaubt)

Ø  Hocke (unter 1 Meter hoher Stange)

Ø  Bremsen

 

2. Eisläufer

Jahrgang 2008 und jünger

Loses Aneinanderreihen der folgenden Pflichtelemente über 1/3 der Fläche; maximal 1 Minute.

Ø  Vorwärts übersetzen (geschlossener Kreis)

Ø  Vorwärtsflieger

Ø  Storch-Fechter Kombination

Ø  Hocke oder Kanone

Ø  Bremsen

Anmerkung: Das Programm der Eisläufer ist das lose Aneinanderreihen von Elementen ohne Musik und ohne besondere Verbindungsschritte (als solche sind nur Laufschritte zugelassen). Alle Elemente sollen unmittelbar aufeinander folgen und dürfen nur auf 1/3 der Bahn gezeigt werden.

 

  1. Wettbewerbe für Breitensport / Vereinssport
    (Alle Vereinssportwettbewerbe werden nach dem OBO System gewertet, (Ausnahme: Pre-Novice und Young Adult nach NJS. Diese Kategorien kann der Veranstalter ohne NJS Equipment auch nach OBO System werten.)

1. Freiläufer 1

Max. 12 Jahre

 

Prüfungsvoraussetzung:

Max. Freiläufer

Kür:     max. 1 Minute mit folgenden Pflichtelementen

Ø  Drei Dreierwalzer

Ø  Vorwärtsflieger min. 6s

Ø  Zwei unterschiedliche Einfachsprünge nach Wahl aus folgenden Elementen: Dreiersprung, Salchow oder Toeloop

Ø  Standpirouette re

Anmerkung: Die Musik ist beliebig wählbar. Verbindungselemente oder Bewegungen sind erlaubt, z.B. Übersetzen, Ausfaller, etc.; weitere Flieger, Sprünge, Sprungwiederholungen oder Pirouetten sind nicht erlaubt. Die Kür wird auf 1/3 der Eisfläche (Eismitte) gelaufen.

2. Freiläufer 2

Max. 12 Jahre

 

Prüfungsvoraussetzung:

Max. Freiläufer

 

 

 

 

Kür:     max. 1 Minute mit folgenden Pflichtelementen:

Ø  Drei Dreierwalzer

Ø  Rückwärtsflieger min. 6s

Ø  Zwei unterschiedliche Einfachsprünge nach Wahl aus folgenden Elementen: Salchow, Toeloop, Rittberger oder Flip

Ø  Sitzpirouette re

Anmerkung: siehe Freiläufer 1

3. Freiläufer 3

 

Ab 12 Jahre

(ohne Altersbegrenzung)

 

 

Kür:     max. 1 Minute mit folgenden Pflichtelementen

Ø  Drei Dreierwalzer

Ø  Vorwärtsflieger min. 6s

Ø  Zwei unterschiedliche Einfachsprünge nach Wahl aus folgenden Elementen: Dreiersprung, Salchow oder Toeloop

Ø  Standpirouette re

Anmerkung: Die Musik ist beliebig wählbar. Verbindungselemente oder Bewegungen sind erlaubt, z.B. Übersetzen, Ausfaller, etc.; weitere Flieger, Sprünge, Sprungwiederholungen oder Pirouetten sind nicht erlaubt. Die Kür wird auf 1/3 der Eisfläche (Eismitte) gelaufen.

 

 

5. Figurenläufer 1

Max. 14 Jahre

 

Prüfungsvoraussetzung:

Max. Figurenläufer

 

 

Kür:  maximal 2 Minuten

Ø  4 Sprungelemente

Ø  Davon maximal 2 Sprungkombinationen (bestehend aus 2 Sprüngen)

Ø  Axel und Doppelsprünge sind nicht erlaubt

Ø  2 verschiedene Pirouetten min. 3 Umdrehungen pro Basisposition

Ø  Choreostep/ ChSq (min. ein Flieger min. 3 sec. lang mit Verbindungsschritten)

6. Figurenläufer 2

ab 14 Jahre

ohne Altersbegrenzung

 

Prüfungsvoraussetzung:

Max. Figurenläufer

 

 

Kür:  maximal 2 Minuten

Ø  4 Sprungelemente

Ø  Davon maximal 2 Sprungkombinationen (bestehend aus 2 Sprüngen)

Ø  Axel und Doppelsprünge sind nicht erlaubt

Ø  2 verschiedene Pirouetten min. 3 Umdrehungen pro Basisposition

Ø  Choreostep/ ChSq (min. ein Flieger min. 3 sec. lang mit Verbindungsschritten)

7. Kunstläufer

 

Prüfungsvoraussetzung:
Max. Kunstläufer  oder Kürklasse 8 oder Breitensportklasse 8

 

Ohne Altersbegrenzung

 

Kür:     maximal 2 Minuten

Ø  4 Sprungelemente, Axel erlaubt, Doppelsprung nicht erlaubt, nur ein Sprungtyp darf zweimal gezeigt werden,
davon maximal zwei Sprungkombinationen / Sequenzen

Die Sprungkombination darf nur 2 Sprünge enthalten.

Die Sprungsequenz darf nur aus einem beliebig gewählten Sprung, der unmittelbar von einem Axeltyp Sprung gefolgt wird, bestehen.

Ø  Zwei verschiedene Pirouetten min. 4 Umdrehungen pro Basisposition (Kombinationspirouette 3 Umdrehungen pro Basisposition)

Ø  Choreostep/ ChSq (min. ein Flieger min. 3 sec. lang mit Verbindungsschritten)

8. Anwärter

 

Prüfungsvoraussetzung:

max. Kürklasse 7

 

 

Ohne Altersbegrenzung

 

Kür:     2:20 Minuten +/- 10 sec

Ø  4 Sprungelemente

Ø  Davon maximal 2 Sprungkombinationen/Sequenzen

Die Sprungkombination darf nur 2 Sprünge enthalten.

Die Sprungsequenz darf nur aus einem beliebig gewählten Sprung, der unmittelbar von einem Axeltyp Sprung gefolgt wird, bestehen.

Ø  maximal 1 Doppelsprung erlaubt

Ø  2 verschiedene Pirouetten

(Eine Pirouette in einer Position min. 5 Umdrehungen pro Basisposition Fußwechsel und Einsprung erlaubt; eine Kombinationspirouette min. 3 Umdrehungen pro Basisposition, Einsprung nicht erlaubt)

Ø  Schrittfolge ganze Bahn

9. Neulinge 1

(in Anlehnung an Basic Novice)

 

Prüfungsvoraussetzung:
max. Kürklasse 6

 

Ohne Altersbegrenzung

 

Kür:   2:20 Minuten +/- 10 sec.

Ø  4 Sprungelemente davon muss einer vom Typ Axel sein

Ø  Davon maximal 2 Sprungkombinationen/Sequenzen

Die Sprungkombination darf nur 2 Sprünge enthalten.

Die Sprungsequenz darf nur aus einem beliebig gewählten Sprung, der unmittelbar von einem Axeltyp Sprung gefolgt wird, bestehen.

Ø  Dabei maximal 2 Doppelsprünge

Ø  2 verschiedene Pirouetten davon eine in einer Position (Einsprung / Fußwechsel erlaubt) und eine Kombinationspirouette, Fußwechsel erlaubt, Einsprung nicht erlaubt

Ø  Schrittfolge ganze Bahn

10. Neulinge 2

(angelehnt an Intermediate Novice)

 

Prüfungsvoraussetzung:

max. Kürklasse 5

 

Ohne Altersbegrenzung

 

Kür:     3 Minuten +/- 10 Sekunden

Ø  5 Sprungelemente, einer davon muss ein Axel sein

Ø  Davon maximal 2 Sprungkombinationen/Sequenzen  

Die Sprungkombination darf nur 2 Sprünge enthalten.

Die Sprungsequenz darf nur aus einem beliebig gewählten Sprung, der unmittelbar von einem Axeltyp Sprung gefolgt wird, bestehen.

Jeder Einfach-, Doppelsprung darf zweimal gezeigt werden

Ø  2 verschiedene Pirouetten davon eine in einer Position und eine Kombinationspirouette, In beiden Pirouetten: Fußwechsel erlaubt, Einsprung erlaubt

Ø  1 Schrittfolge (Ausnutzung der ganzen Bahn)

 

 

11. Pre-Novice (NJS)

(angelehnt an Advanced Novice Kür)

 

Max. 18 Jahre

Prüfungsvoraussetzung:

Mindestens Kürklasse 5

 

Diese Kategorie kann der Veranstalter ohne NJS Equipment auch nach OBO System werten.

 

Ist das NJS System vorhanden, muss nach NJS gewertet werden.

Kür      3  Minuten +/- 10 Sekunden.

Ø  6 Sprungelemente einer davon muss ein Axel sein

Ø  Davon maximal 2 Sprungkombinationen/Sequenzen

Die Sprungkombination darf nur 2 Sprünge enthalten.

Die Sprungsequenz darf nur aus einem beliebig gewählten Sprung, der unmittelbar von einem Axeltyp Sprung gefolgt wird, bestehen.

Jeder Einfach-, Doppel- oder Dreifachsprung darf zweimal gezeigt werden

 

Ø  zwei Pirouetten unterschiedlicher Art,

wovon eine Pirouette eine Pirouettenkombination (mindestens 8 Umdrehungen, Einsprung nicht erlaubt) sein muss und eine eingesprungene Pirouette (mindestens 6 Umdrehungen) oder eine Pirouette mit eingesprungenem Eingang (mindestens 8 Umdrehungen) sein muss. (Klarstellung: Fußwechsel erlaubt, Positionswechsel verboten)

 

•           Maximal eine Schrittfolge.

•           Faktoren Kür:  1,5

 

 

12. Young Adults (NJS)

Altersvorgabe: Die startenden Sportler müssen zum Stichtag 1. Juli des laufenden Sportjahres das Alter von 18 Jahren erreicht haben

Diese Kategorie kann der Veranstalter ohne NJS Equipment auch nach OBO System werten.

Ist das NJS System vorhanden, muss nach NJS gewertet werden.

Mind. KK5

 

 

 

 

 

 

 

 

Kür      max. 2  Minuten 50 Sekunden

 

Eine ausgewogene Kür sollte die folgenden Elemente enthalten:

 

Ø  max. 6 Sprungelemente einer davon muss ein Axel sein,

Ø  davon max. 3 Sprungkombinationen/Sequenzen

Zwei Sprungkombinationen dürfen nur 2 Sprünge enthalten, eine Sprungkombination darf 3 Sprüngen enthalten

Die Sprungsequenz darf nur aus einem beliebig gewählten Sprung, der unmittelbar von einem Axeltyp Sprung gefolgt wird, bestehen.

Jeder Einfach-, Doppelsprung darf zweimal gezeigt werden

Ø  Doppelaxel erlaubt  

Ø  Max. 3 Pirouetten unterschiedlicher Art

Davon eine Pirouettenkombination (3 Basispositionen) mit Fußwechsel (mindestens 8 Umdrehungen), eine eingesprungene Pirouette (mindestens 6 Umdrehungen) oder eine Pirouette mit eingesprungenem Eingang (mindestens 8 Umdrehungen) sein muss und eine Pirouette in einer Position min.

Pirouetten Pro Position mindestens zwei (2) Umdrehungen. Die Pirouettenkombination muss mindestens 2 Basispositionen mit je zwei (2) Umdrehungen haben. Um den vollen Wert zu erreichen, muss die Pirouettenkombination alle drei (3) Basispositionen enthalten.

Ø  Maximal eine (1) Schritt-Sequenz (StSq) über die gesamte Eisfläche. Nur der 1. Versuch einer Schritt-Sequenz fließt in den technischen Wert ein.

Ø  Max.. Level 3 werden bei Pirouetten und der Schritt-Sequenz gezählt. Weitere Features werden nicht als „Level“ anerkannt und vom Technischen Panel nicht berücksichtigt.

Programmkomponenten werden mit dem Faktor 1,6 multipliziert.

 

B.                                                          Wettbewerbe für Solotänzer/-innen

Doppelstarts im Wettbewerbsteil B sind nicht möglich (ausgenommen Solokürtanz); Teilnehmer des Wettbewerbsteils A dürfen im Wettbewerbsteil B erneut starten, gehen aber nicht in die Pokalwertung ein.

1. Basisklasse A

noch nicht im Besitz der

Basisklasse

      

 

 

Elemente:

1. Laufschritte zur Musik (Rocker Foxtrott)
2. Chassée-Dreier-Chassée-Übung (Europäischer Walzer)
3. Chassée-Mohawk-Übung (14er)

2. Basisklasse B

noch nicht im Besitz der

Basisklasse

 

 

Elemente:

1.  Laufschritte zur Musik (Rocker Foxtrott)
2.  Schwungbogen va
3.  Dreier-Walzer ohne Musik

3. Anfängerklasse

noch nicht im Besitz der
Eistanzklasse 6

 

 

 

 

Pflichttänze:

Fox Movement                       (1,5 Runden)

Palais Glide                            (1,5 Runden)

Faktoren: Pflichttanz 1 = 0,4; Pflichttanz 2 = 0,6

4. Neulingsklasse

noch nicht im Besitz der

Eistanzklasse 5

 

Pflichttänze:

Europäischer Walzer              (1 Runde)
Vierzehner                              (2 Runden)

Faktoren: Pflichttanz 1 = 0,4; Pflichttanz 2 = 0,6

4. Nachwuchsklasse

noch nicht im Besitz der

Eistanzklasse 4

 

Pflichttänze:

Amerikanischer Walzer          (1 Runde)
Kilian                                      (2 Runden)

Faktoren: Pflichttanz 1 = 0,4; Pflichttanz 2 = 0,6

5. Erwachsene Eistanzbasis
noch nicht im Besitz der
Basisklasse

 

Elemente wie Basisklasse B.

 

Copyright © 2015-2019 Landeseissportverband Nordrhein-Westfalen e.V. | Nach oben | Impressum | Home |